* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
    the-lost-one
    - mehr Freunde






The Unbelievable

Ein ganz normaler Freitag. Nein, so normal ist er nicht, es ist Freitag, der 13.3. Dieser Tag veränderte vor exakt 4 Jahren mein Leben. Meine erste wahre Liebe beendete sein Leben ohne jegliche Ankündigung. Ein Zeichen trage ich immer bei mir, doch es ist noch nicht vollendet, aber ich habe am Grab geschworen, es zu Ende zu bringen. Also schnappe ich mir meine Freundin und gehe mit ihr in die Stadt, um mein Versprechen einzulösen. Das Ganze erwies sich schwieriger als gedacht, aber es lenkte mich wenigstens ab und machte mich nicht depressiv. Wir laufen durch die Stadt und haben viel Spaß zusammen und als wir bei mir zu Hause wieder ankommen, setzen wir uns an den PC und surfen ein wenig im Internet. In den letzten Tagen war ja nicht wirklich viel Gutes passiert, also war es einfach nur "mir-hat-sowieso-niemand-geschrieben" - E-Mail lesen. Der Schock und Stress der letzten Tage kommt wieder ein wenig hoch und lässt meine Emotionen nach unten sinken.
Und auf einmal: Eine E-Mail, die alles vergessen lässt. "Du bist dabei!" Diesen Satz muss ich erstmal rutschen lassen. Ich weiß genau worum es geht, als ich den Betreff dieser E-Mail lese. Oh mein Gott, schallt es mir durch den Kopf. Maria neben mir sitzend, weiß noch gar nicht so recht worum es geht, als ich die Mail öffne. "Von 22.000 Bewerbern haben Sie es unter die besten 750 geschafft!" Mein Herz schlägt wie verrückt, es rast schon fast in Lichtgeschwindigkeit. Auch Maria dämmert es so langsam, was da gerade eben passiert ist. Eine einmalige Chance, die so nie wieder kommen wird, offenbart sich vor mir und lässt meinen Blick zum Himmel schweifen, um "Danke" zu sagen. Der ganze Stress der letzten Tage fällt von mir ab, alles ist plötzlich unwichtig und gar nicht mehr so schlimm. Meine Gedanken kennen nur noch die Worte dieser E-Mail. Auf einmal bin ich so sprachlos wie lange nicht mehr und dennoch habe ich ein enormes Mitteilungsbedürfnis. Abends erzähle ich die ganze Geschichte meinem Schatz. Er hat es leider nicht geschafft, aber er freut sich mit mir. Schnell wurde ein Termin gefunden und seitdem gibt es kein anderes Thema mehr.
Doch wem soll und kann ich davon erzählen? Ich mag einfach nicht unter Druck gesetzt werden. Und glauben wird mir das sowieso niemand. Die Sache mit dem Fotoshooting hat mir schließlich auch keiner geglaubt, wieso sollten sie mir dann so etwas sensationelles abkaufen? Ich entschließe mich, es nur wenigen zu erzählen, schließlich brachte mir das schonmal Glück.
Die Nervosität steigt mit jedem Tag mehr, wobei ich jetzt schon gar nicht mehr weiß, wo sie noch hinsteigen soll. Solche enormen Glücksgefühle hatte ich lange nicht mehr. Also, auf zu neuen Ufern und hoffen, dass mir das Glück und mein Talent nicht von der Seite weichen.
Euer Daumendrücken kann also nicht schaden!
26.3.09 14:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung